Wollverarbeitung

Vom Schaf zum Pullover

Produkte aus Schafwolle bedeuten, gut und im Einklang mit der Natur zu leben

Im Frühjahr bekommen alle Schafe eine neue Frisur  von mir verpasst. Sie werden geschoren.

Auf dem Foto ist ein ungeschorenes und ein geschorenes Zackelschaf zu sehen.

Die  Rohwolle wird über mehrere Tage in weichem Brunnenwasser eingeweicht und gewaschen, damit sich der angesammelte Dreck löst.

Jetzt wird die Rohwolle getrocknet und in kleine Flocken gerupft, damit sie bereit zum kardieren ist.

Jetzt kommt der angenehmere Teil

Die getrockneten Wollflocken können nun kartiert werden

Kardieren

Die Kardiermaschiene wird handbetrieben und besteht aus zwei Walzen bestückt mit tausenden kleinen Nädelchen. Durch das Kartieren werden die einzelnen Wollhaare weitestgehend entwirrt und geordnet. Es müssen mehrere Durchgänge verübt werden, was von Hand wirklich eine lang andauernde Arbeit ist.

Spinn- oder Färbefähige Wolle

....und da ist sie dann, die lockere, karierte Wolle und wartet darauf gesponnen oder gefärbt zu werden.

Färbung

Ich färbe über Holzfeuer. Entweder mit Säurefarben oder mit Pflanzenfarben die ich selbst sammle. Als da wären: Kastanienschalen, Walnussschalen, Walnussblätter, Frauenmantel, Rainfarn, Kaffee, Tee und noch viele , viele mehr.

Färbung mit Pflanzenfarben

Die Färbung mit Pflanzenfarben ist sehr aufwändig. Die Pflanzen müssen in ausreichender Menge gesammelt werden und dann  24 Stunden kochen. Erst dann kann die Wolle in den abgeseihten Sud gegeben werden und muss ebenfalls unter Hitze 6 Stunden "garen". Danach verbleibt die Wolle noch bis zur vollständigen Abkühlung im Sud und kann dann gespült und getrocknet werden. Nun  ist noch einmal ein einzelner Kardiervorgang notwendig um die Wolle verspinnen zu können.
 

Färben mit Säurefarben 

Säurefarbpulver wird in heisses, mit Zitronensäure versetztes Wasser gegeben. Dann kommt die Wolle hinzu und das Gemisch wird bei ca. 70° C solange im Topf belassen, bis das Wasser klar und die Wolle gefärbt ist. Danach wird die Wolle gespült und getrocknet. Jetzt ist sie spinnbereit.

Spinnen

Nun kann die Wolle gesponnen werden. Dabei werden meist 2 dünne Fäden auf jeweils eine Spule gesponnen und anschließend miteinander verzwirnt.
 

Galerie

Fertige Wolle

Offene Schäferei

Ich plane für die Zukunft eine "offene Schäferei" Wenn ich alle Genehmigungen bekomme, möchte ich meine Schäferei für jedermann  kostenlos öffnen und alle meine täglichen arbeiten erlebbar machen. 

 

Sept
2022

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.